Pressemappe: Setra Omnibusse auf der IAA Nutzfahrzeuge 2006
Hannover
19.09.2006
Das Setra Produktprogramm
  • TopClass 400: Reisen auf höchstem Niveau
  • ComfortClass 400: Neue Dimension bei Wirtschaftlichkeit und Komfort
  • MultiClass 400: Wirtschaftlich auf der ganzen Linie
TopClass 400: Reisen auf höchstem Niveau
Mit der Präsentation der TopClass 400 im Jahr 2001 hat Setra Omnibusse ein neues Zeitalter im Reisebusbau eingeläutet, das Reisen auf höchstem Niveau für Fahrgast und Fahrer garantiert. Dafür stehen unter anderem innovative Komfortein-richtungen mit rückenschonenden Sitzen, Multimedia-Anlagen und vielseitigen Kü-cheneinbauten. Das ergonomisch gestaltete Cockpit verbindet elegant Funktionalität mit Ästhetik. Größere Verstellbereiche für den Fahrersitz, verbesserte Anordnung und Bedienung von Instrumenten, Schaltern und Hebeln sorgen dafür, dass der Fahrer konzentriert arbeiten kann, und erhöhen so die Sicherheit der Passagiere.
Nicht umsonst ist die TopClass 400 bereits acht Monate nach ihrem ersten Auftritt von europäischen Fachjournalisten zum „Coach of the Year 2002“ gewählt worden. Die Jury begründete ihre Wahl unter anderem mit der überzeugenden Technik und dem auffal-lenden Design als Symbiose von Form und Funktion. Auch in puncto Sicherheit ist die TopClass 400 „state-of-the-art“, sprich: auf dem neuesten Stand der Technik. Alle Fahrzeuge sind – wie die Omnibusse der ComfortClass 400 – mit Scheibenbremsen, elektronischem Bremssystem EBS, Antiblockiersystem ABS, Antriebs-Schlupfregelung ASR, Bremsassistent BA und Elektronischem Stabilitätsprogramm ESP ausgerüstet, das in allen Fahrzeugen serienmäßig verbaut wird. ESP ist ein aktives System zur Steige-rung der Fahrsicherheit und Fahrstabilität. Es trägt spürbar zur Reduzierung der Schleudergefahr bei Kurvenfahrten oder Ausweichmanövern bei. Auf Wunsch bietet Setra die Reisebusse auch mit dem Abstandsregel-Tempomat (ART) und dem Spurassis-tenten (SPA) an. Diese beiden Sicherheitssysteme kontrollieren den Abstand des Fahrzeuges zum Vordermann bzw. zu den Seitenmarkierungslinien der Fahrbahn.
Die TopClass 400 Generation umfasst den 10,10 Meter langen Clubbus S 411 HD, den 12 Meter langen S 415 HD, den Superhochdecker S 415 HDH mit drei Achsen, den dreiachsigen und 12,99 Meter langen S 416 HDH sowie den 13,85 Meter langen Superhochdecker S 417 HDH. Flaggschiff dieses Setra Premi-umprogramms ist der 13,89 Meter lange Doppelstockbus S 431 DT. Speziell für den nordamerikanischen Markt hat Setra den S 417 konzipiert, der den dortigen Bestim-mungen angepasst ist und im Frühjahr 2003 erstmals in den USA präsentiert wurde. Mit einem rechtsgelenkten S 415 HD ist Setra in Ländern mit Linksverkehr, wie England, Irland oder Zypern, vertreten.
ComfortClass 400: Neue Dimension bei Wirtschaftlichkeit und Komfort
Neues Design, neue Fahrzeuglängen, ein komplett neu entwickeltes Cockpit sowie eine Vielzahl an technischen Neuheiten in Exterieur und Interieur machen die ComfortClass 400 zu einem Produktsegment, in dem die Typen S 415 GT, S 415 GT-HD, S 416 GT-HD und S 417 GT-HD ihre Eigenständigkeit bewahren und gleichzeitig eine neue Dimension in der Kombination von Wirtschaftlichkeit und Reisekomfort verkörpern.
Die Aufhebung der gesetzlichen Bestimmungen, dass Omnibusse nur 12 Meter lang sein dürfen, hat Setra bei der Entwicklung der im Herbst 2003 vorgestellten ComfortClass 400 umgesetzt und die vier Typen dieses Produktsegmentes um jeweils 200 mm länger ausgelegt. Die S 415 GT und S 415 GT-HD messen 12,20 Meter, der S 416 GT-HD, den es als Zwei- und Dreiachser gibt, 13,02 Meter und der S 417 GT-HD ist 14,05 Meter lang. Dieses bei Bussen des kombinierten Reise- und Gelegenheitsverkehrs völlig neue Längenkonzept schafft spürbar mehr Platz im Innen-raum als bei vergleichbaren Fahrzeugen.
Das Rohbaugerippe ist wie die Reisefahrzeuge der TopClass 400 durch die Kathodische Tauchlackierung (KTL) geschützt. Ein weiteres prägendes Merkmal der ComfortClass 400 ist das neu konzipierte Cockpit mit eigenständiger Gestaltung. Die Anordnung der Bedienelemente erfolgte konsequent nach ergonomischen Gesichtspunkten. Der Fahrerplatz in Reisebus-Optik bietet Joystick Schaltung, integrierte Navigations-Monitore, einen zusätzlichen Flaschenhalter und weitere Ablagemöglichkeiten für Aktenkoffer oder Straßenkarten. Für Linienfahrten im Überlandverkehr ist im Cockpit der ComfortClass 400 ohne großen Aufwand der Einbau einer Zahlkasse möglich.
Je nach Fahrzeuglänge kann der Busunternehmer bei der Klimatisierung zwischen drei Leistungsstufen wählen. Die mittig auf dem Fahrzeugdach aufgesetzte Basisanlage mit einer Gesamtlänge von 2 680 mm hat eine Kälteleistung von 32 kW und arbeitet mit sechs bürstenlosen Doppelradial-Verdampfer- und vier Verflüssigergebläsen. Sie hat einen Kompressorhubraum von 470 cm3 und ist für den Einbau im S 415 GT-HD und S 416 GT-HD vorgesehen. Die 3 200 mm lange, sogenannte Heißlandanlage mit acht Doppelradial-Verdampfergebläsen und fünf Verflüssiger-Gebläsen besitzt eine Kälteleistung von 35 kW bei 560 cm3 Hubraum des Klimakompressors und ist serienmäßig im dreiachsigen S 417 GT-HD verbaut. Für den S 416 GT-HD ist diese Klimaanlage auf Wunsch erhältlich.
Mit 650 cm3 Kompressor-Hubraum leistet diese Anlage 39 kW und ist als Sonderausstattung verfügbar. Hiermit wird die Klimaleistung in den langen Fahrzeugen um etwa 15 Prozent gesteigert. Dadurch wird auch in dreiachsigen Reisebussen der ComfortClass 400 der gleiche Komfort bei Heizung, Lüftung und Klima erzielt wie in Fahrzeugen mit lediglich 12,20 Metern Länge.
Diese hohe Leistungsstufe ist eine Empfehlung für Einsätze in heißeren oder tropischen Klimazonen, wie zum Beispiel in Südeuropa oder Afrika. Ein neu entwickelter Mischkreislauf zur Aufdach-Klimaanlage erzeugt eine gleichmäßige Temperatur-Verteilung im Fahrzeug-Innenraum. Die wartungsarme Klimaanlage ist geräuschärmer und überzeugt durch eine Gewichtsreduzierung von bis zu 30 Kilogramm gegenüber den Vorgänger-Modellen.
Auch die ComfortClass 400 gibt es als rechtsgelenkte Fahrzeuge. Mit dem S 415 GT-HD und dem S 416 GT-HD Dreiachser ist Setra in Ländern mit Linksverkehr vertreten.
MultiClass 400: Wirtschaftlich auf der ganzen Linie
Während der Woche Linienverkehr und am Wochenende das ideale Fahrzeug für Ausflugsfahrten: Die MultiClass 400 zeichnet sich durch höchste Flexibilität und Wirtschaftlichkeit aus. Sechs Modelle stehen den Busunternehmen in diesem Setra Produktsegment zur Verfügung. Mit nur 10,80 Metern Länge ist der S 412 UL der Wendigste und mit einer Bestuhlung von 45 „Transit“-Sitzen aus eigener Fertigung speziell für den Linieneinsatz konzipiert. Durch seine geringe Länge eignet er sich optimal für den wirtschaftlichen Linieneinsatz in topografisch schwierigen Regio-nen mit engen und steilen Pässen. Die weiteren Fahrzeuge der MultiClass 400 sind der 12,20 Meter lange S 415 UL, der S 417 UL mit 14,05 Metern Länge sowie der S 419 UL, der 14,98 Meter misst. Großzügige Kofferräume, komfortable Sitze und vielseitige Ausstattungsmöglichkeiten, zum Beispiel mit einer Bordküche, Toilette und Klimaanla-gen, machen die Fahrzeuge zur idealen Kombination von Linien- und Reisefahrzeug.
Und wenn der Einsatz Niederflurigkeit erfordert: Die Einstiegshöhen in den 12 Meter langen S 415 NF und in den S 416 NF mit 13 Metern Länge betragen bei 100 %-Bereifung der Größe 11 R 22.5 lediglich 360 mm und führen direkt in den stufenlosen Innenraum. Zwei Fahrzeuge, geschaffen für den Linieneinsatz mit hohem Fahrgastfluss und besten Nutzungsmöglichkeiten für Erwachsene mit Kind oder Rollstuhlfahrer. Dafür stehen unter anderem innovative Türlösungen, Cockpit-Varianten, unterschiedli-che Fahrtzielanzeigen und eine Vielzahl von Bestuhlungsmöglichkeiten.
Mit der Vorstellung der neuen Niederflurgeneration der MultiClass 400 auf der IAA in Hannover hat die Marke Setra nun das komplette Busprogramm auf die innovative Baureihe 400 umgestellt. In rund fünf Jahren wurden über 20 Modelle und Varianten neu entwickelt.
Ihr Presse-Kontakt
Udo
Sürig
Produktkommunikation Setra Omnibusse
Tel.: +49 711 17-51186
Fax: +49 711 17-52038
Aktionen
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen