EvoBus Werk Neu-Ulm erhält Zertifikat für geprüftes Umweltmanagement
Neu-Ulm
29.07.2011
  • Neu-Ulmer Buswerk erneut mit EMAS-Gütesiegel der Europäischen Union ausgezeichnet
  • Offizielle Übergabe des Zertifikats durch IHK Schwaben
  • Beispiele aus dem Werk sind ressourcen-sparende Lackierung und Omnibus-Waschanlage
  • Wolfgang Hänle, Geschäftsführer Produktion Daimler Buses: „Im Neu-Ulmer EvoBus Werk packen wir seit Jahren wichtigte Handlungsfelder wie Klimaschutz, Luftreinhaltung und Ressourcenschonung an und haben viele Projekte in die tägliche Arbeit überführt.“
Heute überreichte im Neu-Ulmer Buswerk Oliver Stipar, IHK-Regionalgeschäftsführer Schwaben/Neu-Ulm, das EMAS-Zertifikat an Wolfgang Hänle, Geschäftsführer Produktion Daimler Buses, und Andreas Peter, Leiter Produktionsverbund und Engineering bei EvoBus.
Oberstes Ziel: Energieeffizienz
Wolfgang Hänle sagte bei der offiziellen Übergabe: „Im Neu-Ulmer EvoBus Werk packen wir seit Jahren wichtigte Handlungsfelder wie Klimaschutz, Luftreinhaltung und Ressourcenschonung an und haben viele Projekte in die tägliche Arbeit überführt. Die EMAS-Zertifizierung für unser Umweltmanagement belegt dieses Engagement. Konkret heißt das für den Standort Neu-Ulm, die direkten und indirekten CO2-Emissionen zu senken, den Lösemittelausstoß zu verringern, Abfall zu vermeiden und Ressourcen noch effizienter einzusetzen.“ All das trage auch zur Kostensenkung in der Produktion bei, so Hänle weiter. Bei der Zertifizierung stehen besonders mögliche Einsparpotenziale in den Bereichen Energie, Wasser und beim Materialverbrauch im Fokus.
EMAS-Standard hat im Neu-Ulmer Buswerk Tradition
Bereits seit dem Jahr 2002 erfüllt das Neu-Ulmer Buswerk die strengen Richtlinien der Europäischen Union, um das EMAS-Zertifikat zu erhalten. Gültig bleibt die Zertifizierung eines Unternehmens aber nur, wenn sie alle drei Jahre wiederholt wird und dem neuesten Stand gerecht wird. Das gelingt EvoBus seit Jahren. Andreas Peter, Leiter Produktionsverbund und Engineering bei EvoBus: „Alle deutschen Produktionsstandorte der EvoBus GmbH beteiligen sich freiwillig am europäischen Öko-Audit-System. Unser Ziel ist es, dass alle Standorte weltweit hohe Umweltstandards erfüllen.“
Beispiele aus der Spar-Praxis: Lackierung und Waschanlage
Großes Einsparpotenzial haben die Neu-Ulmer Busbauer beim Einsatz von Lösungsmitteln in der Lackierung erreicht: Entgegen der früher üblichen Handspritzlackierung übernehmen heute Roboter die Beschichtungsvorgänge und tragen die verschiedenen Lacke auf. Diese modernen Anlagen halbieren den Verbrauch an Lösungsmitteln und verringern das Enstehen von Lackschlamm deutlich. Zudem halbiert sich die Bearbeitungszeit eines Busses in der Lackierung, was wiederum Energie sparen hilft.
Zweites Beispiel ist die Waschanlage für Omnibusse im Neu-Ulmer Werk. Seit vier Jahren ist die Anlage in Betrieb und dient der Dichtheitsprüfung im Rahmen der Qualitätssicherung sowie dem Waschen der Omnibusse. Die Anlage hat zwei Wasserkreisläufe: Einen für die Dichtheitsprüfung, wobei die Busoberfläche komplett mit Wasser besprüht wird. Bis auf Verluste durch Verschleppen oder Verdunsten bleibt das Wasser komplett in diesem Kreislauf erhalten. Der zweite Kreislauf dient der Omnibuswäsche, wobei das Kreislaufwasser zusätzlich gereinigt wird. Versorgt wird die Anlage ausschließlich mit gefiltertem Brunnenwasser, das aus einem Grundwasserbrunnen gespeist wird.
Über EMAS
EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) ist ein auf Dauer angelegtes Umweltmanagementsystem, bei dem ein besonderes Augenmerk auf die Einhaltung der Rechtsvorschriften und die Verbesserung der tatsächlichen Umweltleistung gelegt wird. EMAS beginnt mit einer Bestandsaufnahme, der sogenannten Umweltprüfung und führt über die Einrichtung eines Umweltmanagementsystems (Abläufe, Organisation, Verantwortlichkeiten) mit angemessener Dokumentation bis zur Erstellung einer Umwelterklärung. Ein zugelassener Umweltgutachter überprüft zum Abschluss das eingeführte System und die Informationen in der Umwelterklärung. Ist diese Begutachtung positiv, erfolgt letztendlich die Registrierung durch die zuständige IHK oder Handwerkskammer.
Über Daimler Buses
Daimler Buses ist der weltweit führende Hersteller von Omnibussen und Fahrgestellen größer acht Tonnen zulässigem Gesamtgewicht. Im Jahr 2010 beschäftigt Daimler Buses insgesamt 17.134 Mitarbeiter rund um den Globus; im selben Jahr wurden über 39.100 Busse verkauft. Das Produktspektrum deckt Stadt-, Überland-, und Reiseverkehr ab und reicht vom Minibus bis zum Doppeldecker, jeweils in unterschiedlichen Motorisierungs- und Ausstattungsvarianten. Das europäische Omnibusgeschäft verantwortet die EvoBus GmbH, eine 100%ige Tochter der Daimler AG. Im Neu-Ulmer Omnibuswerk arbeiten knapp 3.800 Beschäftigte.
Suche
Presse-Ansprechpartner
Sebastian
Michel
Wirtschaftskommunikation Nutzfahrzeuge
Mercedes-Benz Vans, Daimler Buses, Werke Düsseldorf, Ludwigsfelde, Mannheim und Neu-Ulm
Tel.: +49 711 17-41560
Fax: +49 711 17-52006
Aktionen
ALLE Inhalte der Pressemitteilung
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen