Traktionsreiche Geschichte: Die Mercedes-Benz Allradfahrzeuge
Stuttgart
02.08.2011
Die Allradfahrzeuge von Benz & Cie.
  • Automobile für den militärischen und den zivilen Einsatz
  • Doppellenkung für bessere Wendigkeit
Benz & Cie. nimmt sich von der Konjunktur allradgetriebener Fahrzeuge im ersten Viertel des 20. Jahrhunderts nicht aus: Auch in Gaggenau entstehen Allrad-Nutzfahrzeuge. Das Werk entwickelt während des Ersten Weltkriegs eine allradgetriebene Zugmaschine. Diese kommt jedoch nie über das Prototypenstadium hinaus. Das 1920 gebaute Versuchsfahrzeug dient dann aber als Vorstufe für spätere Polizei-Panzerwagen.
Erstes marktreifes Allradfahrzeug des Unternehmens ist 1920/21 ein Geländewagen vom Typ VRL, der dem Militär angedient wird. Das Einzelstück landet jedoch schließlich bei der Holzfirma Katz & Klump in Gernsbach, wo es sich 15 Jahre lang bewährt. Es hat eine Bodenfreiheit von 300 Millimetern und eine Steigfähigkeit von 35 Prozent (belastet). Für den Antrieb sorgt ein 8,1-Liter-Vierzylindermotor mit 55 PS (40 kW) bei 1000/min. Diese technischen Eckdaten haben auch zwei allradgetriebene Viertonner vom Typ VRL, die Benz 1920 fertigt.
1921 folgt der Prototyp eines gepanzerten Allradautos für die Schutzpolizei (Schupo), das für eine bessere Wendigkeit eine Doppellenkung hat; 25 Stück werden in Auftrag gegeben und bis zum Jahr 1924 geliefert.
Ihr Presse-Kontakt
René
Olma
Kommunikation Mercedes-Benz Classic
Fax: +49 711 3052 152 844
Mobil:+49 176 309 212 88
Aktionen
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen