Hohe Nachfrage und neue Produkte: Mercedes-Benz Werk Rastatt schafft 500 neue unbefristete Arbeitsplätze
Rastatt
27.04.2012
  • Stammbelegschaft wird nochmals erhöht
  • Werkleiter Peter Wesp: „Die neue B-Klasse läuft so gut, dass wir unsere Kapazitäten erweitern, um dieser anhaltend hohen Nachfrage gerecht zu werden.“
  • Karlheinz Fischer, Betriebsratsvorsitzender: „Wir freuen uns über die unbefristeten Stellen sowie über die zusätzlichen Auszubildenden und das damit verbundene Vertrauen in den Standort.“
Rastatt - Die Daimler AG schafft im Mercedes-Benz Werk Rastatt 500 neue unbefristete Arbeitsplätze. Mit dem erneuten Personalaufbau stellt sich das Werk noch breiter für die Offensive im Premium-Kompaktsegment auf. Werkleitung und Betriebsrat schlossen heute eine entsprechende Betriebsvereinbarung ab, nach der die Stammbelegschaft bis Oktober 2012 um 500 Mitarbeiter erhöht wird. „Die neue B-Klasse läuft so gut, dass wir unsere Kapazitäten erweitern, um dieser anhaltend hohen Nachfrage gerecht zu werden. Mit den 500 zusätzlichen Arbeitskräften sind wir bestens aufgestellt, um mit unseren neuen Kompakten weiter zu wachsen“, sagte Peter Wesp, Leiter Mercedes-Benz Werk Rastatt. „Das ist ein ganz klares Bekenntnis zum Standort Rastatt und zeigt die Bedeutung unserer Premium-Kompaktwagen für die Wachstumsstrategie Mercedes-Benz 2020.“
„Wir freuen uns über die unbefristeten Stellen sowie über die zusätzlichen Auszubildenden und das damit verbundene Vertrauen in den Standort“, so Karlheinz Fischer, Betriebsratsvorsitzender Mercedes-Benz Werk Rastatt.
Um die neuen Stellen zu besetzen, werden rund 300 Zeitarbeitnehmer unbefristet übernommen und 200 Mitarbeiter neu eingestellt. Außerdem wird die Anzahl an Ausbildungsplätzen auf 60 pro Jahr erhöht. Bereits im Jahr 2010 waren für die Produktion der Nachfolgegeneration von A- und B-Klasse 400 neue Arbeitsplätze geschaffen worden, um eine optimale Umstellungs- und Anlaufphase sicherzustellen. Darüber hinaus wurden 600 Millionen Euro in den Ausbau des Werks investiert.
Die neue Generation Kompaktfahrzeuge
Als erstes Fahrzeug der neuen Kompakten ging die neue B-Klasse im Werk Rastatt im September 2011 an den Start. Derzeit bereitet sich das Werk auf den Anlauf der neuen A-Klasse vor, die ab September 2012 an die Kunden ausgeliefert wird. Die neue Generation von Mercedes-Benz Premium-Kompaktwagen umfasst neben A- und B-Klasse drei weitere sportliche, emotionale Modelle, darunter ein Coupé und ein SUV. Die insgesamt fünf Modelle der neuen Kompakten werden im Produktionsverbund des Werks Rastatt und des Ende März 2012 eröffneten neuen Werks im ungarischen Kecskemét produziert. Drei der fünf Modelle, darunter die neue A- und B-Klasse, werden in Rastatt gebaut.
Über das Mercedes-Benz Werk Rastatt
Im Mai 1992 wurde das Mercedes-Benz Werk Rastatt feierlich eröffnet und zählte Ende des Jahres rund 800 Mitarbeiter. Als erstes Modell wurde dort bis 1996 die E-Klasse gefertigt. 1997 ging die A-Klasse in Serie und begründete die Fahrzeugklasse der Premium-Kompaktwagen.
1,1 Millionen A-Klassen wurden bis 2004 verkauft, dann folgte die zweite Generation, von der inzwischen über eine Million produziert wurde. 2005 kam als weiteres Modell die B-Klasse, die innerhalb von sechs Jahren über 700.000 mal an Kunden in aller Welt ausgeliefert wurde. Das Werk Rastatt ist das Kompetenzzentrum für Kompaktfahrzeuge von Mercedes-Benz.
Aktuell beschäftigt das Werk mehr als 6.100 Mitarbeiter. Im vergangenen Jahr rollten dort insgesamt 177.572 Fahrzeuge vom Band.
Suche
Presse-Ansprechpartner
Maike
Federico
Wirtschaftskommunikation
Werke Bremen & Rastatt
Tel.: +49 711 17-40217
Fax: +49 711 17790-22158
Matthias
Krust
Wirtschaftskommunikation
Operations (Produktion, Produktionsplanung, Qualität, Einkauf, Planung, Strategie)
Tel.: +49 711 17-41928
Aktionen
ALLE Inhalte der Pressemitteilung
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen